DM.22.21 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter*in

20.01.2021Forschung und WissenschaftBerufserfahrene

Bewerbungsfrist 28.02.2021

Institut für Virologie — CCM

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Die Arbeitsgruppe "Ökologie und Evolution neuartiger Arboviren" (Leitung PD Dr. Sandra Junglen) am Institut für Virologie (Direktor Prof. Christian Drosten) besteht aus einem jungen Team und erforscht die Zusammenhänge des Auftretens und der Verbreitung neuartiger Infektionskrankheiten am Beispiel von Arboviren. Wir untersuchen die Diversität an unbekannten Viren in natürlichen Ökosystemen und möchten verstehen welche Mechanismen dazu beitragen, dass epidemische Virusvarianten entstehen und sich ausbreiten. Hierzu führen wir Feldforschung in Afrika und Zentralamerika durch. Innerhalb eines durch die DFG geförderten Projekts suchen wir eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in. Das Projekt wird in Kollaboration mit einem der renommiertesten afrikanischen Entomologie-Institute durchgeführt und zielt darauf ab, ein umfassendes Verständnis über die Infektionsbiologie der wichtigsten Arbovirosen in Kenia und die infektionsrelevanten Auswirkungen auf die Bevölkerung zu erlangen.

Aufgabengebiet

  • Etablierung von molekularbiologischen und serologischen Nachweismethoden
  • Transfer und Etablierung der Nachweismethoden an das Partnerinstitut in Nairobi, Kenia
  • Konzeption und Durchführung von Schulungen in Nairobi, Kenia
  • Wissenschaftliche Projektkoordination inklusive Koordination der Feld- und Laborarbeit
  • Unterstützung und Co-Betreuung der afrikanischen Master- und Promotionsstudenten
  • Durchführung und Auswertung von High-Throughput Sequencing (HTS)
  • Phylogenetische Anaylsen
  • Pflegen der Probendatenbank
  • Auswerten der Daten und verfassen von Publikationen
  • Erstellen von Projektberichten
  • Wissenschaftlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen wird nach Maßgabe ihres Dienstverhältnisses ausreichend Zeit zu eigener wissenschaftlicher Arbeit gegeben.

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschul- bzw. Masterstudium im Bereich Naturwissenschaften, Gesundheitswissenschaften oder vergleichbar.
  • Promotion im Bereich molekulare Biologie oder molekulare Virologie (ist von Vorteil).
  • Praktische Erfahrungen mit molekularen und zellbiologischen Methoden.
  • Erfahrungen im Bereich HTS (sind von Vorteil).
  • Eigenständigkeit, ausgeprägtes Organisationstalent und Leistungsbereitschaft.
  • Flexibilität, Engagement und Fähigkeit in einem interdisziplinären multinationalen Team zu arbeiten.
  • Fähigkeit in einem internationalen Team auch koordinierend tätig zu sein.
  • Bereitschaft zu und Freude an längeren Dienstreisen nach Afrika.
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache.

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

ab sofort

Beschäftigungsdauer

31.12.2021

Arbeitszeit

39 Wochenstunden

Vergütung

Entgeltgruppe 13 TVöD VKA-K; Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen. Hier finden Sie unsere Tarifverträge www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

DM.22.21

Bewerbungsfrist

28.02.2021

Bewerbungsanschrift

Bitte senden Sie sämtliche Bewerbungsunterlagen, wie z.B.
Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden usw. unter
Angabe der Kennziffer an folgende Bewerberadresse:
sandra.junglen@charite.de

Ansprechpartner für Nachfragen

PD Dr. Sandra Junglen
sandra.junglen@charite.de

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht