DM.83.20a Doktorand*in

29.04.2020Forschung und WissenschaftBerufseinsteiger

Bewerbungsfrist 07.06.2020

Institut für Virologie — CCM

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Wir suchen eine/einen Doktorand*in für unsere Arbeitsgruppe computational virology am Institut für Virologie der Charité - Universitätsmedizin in Berlin. Die Charité ist ein großes Forschungskrankenhaus, das vor kurzem als Nummer 1 in Europa gerankt wurde. Die Stelle wird durch einen Zuschuss des Wellcome Trust (UK) in Zusammenarbeit mit dem GeoGenetik-Zentrum der Lundbeck-Stiftung in Kopenhagen und dem GeoGenetik-Zentrum in der Abteilung für Zoologie der Universität Cambridge finanziert.

Aufgabengebiet

  • Die ideale Kandidatin/der ideale Kandidat verfügt über einen Hintergrund in Bioinformatik oder Informatik, mit einem starken Interesse an Biologie (und vorzugsweise Virologie) und daran, informatische Tools zur Analyse viraler Sequenzdaten anzuwenden und zu erstellen. Es wird erwartet, dass Sie alle Aspekte der von uns verwendeten Berechnungswerkzeuge lernen, ein erfahrener Python-Programmierer werden und zu unserer Sammlung von Werkzeugen beitragen, indem Sie eigenen Code schreiben. Das grundsätzliche Ziel der Gruppe ist es, informatische Toolseinzusetzen, um Virusevolution zu erforschen, neue Viren zu entdecken und Viren besser zu diagnostizieren. Die Doktorandenstelle wird sich auf die Wiedergewinnung und Analyse von Virusgenomen aus altem DNA-Material konzentrieren. Sie werden Zugang zu einzigartigen alten DNA-Datensätzen haben. Unsere bisherige Arbeit an alter Virus-DNA hat sich auf das Hepatitis-B-Virus und das menschliche Parvovirus B19 konzentriert. Unsere Gruppe unterstützt auch den Informatikbedarf anderer Gruppen innerhalb des virologischen Instituts, hilft der Charité regelmäßig bei der wichtigen und manchmal dringenden Analyse ungelöster diagnostischer Fälle, bei denen der Verdacht besteht, dass sie viralen Ursprungs sind, und hat an der Analyse des laufenden Ausbruchs des humanen Coronavirus gearbeitet. Es wird von Ihnen erwartet, dass Sie einen umfassenden Beitrag zu diesen gemeinsamen Zielen leisten und anderen helfen, ebenfalls rechnerische Fähigkeiten zu erlernen. Die Arbeitssprache der Gruppe ist Englisch.

Voraussetzungen

  • Master-Abschluss in Bioinformatik oder Informatik.
  • Ausgeprägte praktische Kenntnisse in Python oder einer anderen Programmiersprache.
  • Engagement für Softwarequalität, einschließlich Unit- und anderer Tests.
  • Erfahrung in der Arbeit mit Linux, OS X oder einem anderen UNIX-Betriebssystem.
  • Erfahrung mit statistischen Softwarepaketen (z.B. R).
  • Ausgezeichnete mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeiten in Englisch.
  • Die Fähigkeit, Zeit und Arbeit selbstständig zu organisieren, aber auch in einem multidisziplinären und kollaborativen Umfeld zu arbeiten.

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

ab sofort

Beschäftigungsdauer

30.04.2023

Arbeitszeit

65% (25,35 Wochenstunden)

Vergütung

E13 TVöD VKA-K; Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen. Hier finden Sie unsere Tarifverträge www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

DM.83.20a

Bewerbungsfrist

07.06.2020

Bewerbungsanschrift

Charité - Universitätsmedizin Berlin
Dr. Terence Jones
Rahel-Hirsch-Weg 3
Chariteplatz 1
10117 Berlin

Ansprechpartner für Nachfragen

Dr. Terence Jones
terence.jones@charite.de

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht